Home Staging

Home Staging: Den Marktwert von Immobilien gezielt fördern

Home Staging

Home Staging ist eine Gestaltungs- und Verkaufsstrategie, die in den 1970er Jahren erstmals in den USA angewendet wurde. Für Innenarchitekten und Designer ist dieses Prinzip seit den 1990ern von großer Bedeutung, da sich dieses System in der Praxis bewährt hat.

Ein gezielter Einsatz von Licht, Möbeln und Farbelementen

Hinter dem Begriff ‚Home Staging’ verbirgt sich ein professionelles Adaptieren von einzelnen Räumlichkeiten einer Immobilie oder kompletten Immobilienobjekten, die der Verkaufsförderung dienen. Um Immobilien besser zu vermitteln, werden beinahe filmreife Immobilien-Sets geschaffen, die sich auf Eigenschaften beziehen, die Käufer und Mieter in den eigenen vier Wänden besonders schätzen. Ein freundliches offenes Ambiente und ein großer Lichteinfall sind einige der Charakteristika der Immobilien, die durch das Home Staging positiv beeinflusst werden. Zur Erreichung dieses Ziels setzen Innenarchitekten Licht, Farbe, Möbel oder die Fußbodengestaltung gezielt ein, um die Wohnbereiche auf den Verkauf vorzubereiten. Wichtige Techniken dieser Strategie beziehen sich auf das Umstellen der Möbel, das Entrümpeln von Häusern oder Wohnungen oder den Einsatz gemieteter Möbel oder Wohnaccessoires. Dass die Wände in neutralen Farben gestrichen werden, ist beim Home Staging im Hinblick auf den Immobilienverkauf ebenso wichtig wie die Entfernung persönlichen Inventars wie Fotos oder gar religiöser Symbole.

Wichtige Ziele: Ein schnellerer Verkauf und höhere Erlöse

Diese Kombination aus Innenarchitektur und Verkaufsförderung in Verbindung mit dem Simplify your life-Motto soll konventionelle Verkaufsstrategien außer Kraft setzen. Mit dem Ziel, höhere Erlöse zu erzielen und die Immobilien in kürzerer Zeit zu verkaufen, werden Wohnräume entpersonalisiert. Individuelle Feinheiten, die bisherige Bewohner in die Wohnungseinrichtungen integriert haben, werden komplett entfernt. Schließlich ist es beim Home Staging besonders wichtig, der Immobilie ein Ambiente zu vermitteln, das eine große Riege an potenziellen Käufern anspricht. Zur Optimierung dieses Prinzips beseitigen so genannte Home Stager sämtliche unordentlichen Zonen und leiten Maßnahmen ein, an denen die breite Masse der Kundschaft Gefallen findet. In den Wohnräumen befindliche Accessoires gelten nicht mehr als Ausdruck der Individualität, sondern vielmehr als inspirierende Accessoires. Betreten potentielle Käufer den Raum und beginnen im Geiste sofort damit, die Immobilien einzurichten, hat das Home Staging ein wichtiges Ziel erreicht. Hegen Interessanten diese Gedanken, ist der Abschluss eines Miet- oder Kaufvertrages im Regelfall nicht weit entfernt. Aktuellen Umfragen zufolge ist das Home Staging-Prinzip mit guten Erfolgen verbunden. Befragungen unter US-amerikanischen Immobilienmaklern ergaben, dass sich die Verkaufszeit durch das Home Staging bis um die Hälfte verkürzt und bis zu 15 Prozent höhere Verkaufspreise erzielt werden.