Nachttischlampe

Nachttischlampe

Ein gemütliches Bett in einem wunderschön eingerichteten Schlafzimmer ohne Nachttischlampe? Nein das geht nicht! Ohne die kleinen Leuchten auf den Nachtkonsolen ist das Bild und die Wirkung im Schlafzimmer nicht perfekt. Ob als Leselampe, effektvolle Design-Leuchte oder als stimmungsvoller Lichtspender – diese kleinen Lichtquellen sind notwendig und komplettieren das Bild, wenn man in ein Schlafzimmer hineinschaut.
Was ist das wichtigste im Schlafzimmer? Genau: Ruhe, Entspannung, erholsamer Schlaf. Und genau zu dieser Atmosphäre leisten Nachttischleuchten einen wesentlichen Beitrag. Man kann die Leuchten nach seinen Vorstellungen und Bedürfnissen auswählen und so kann man sich sein perfektes Ambiente mit Hilfe von diesen kleinen Tischlampen schaffen.

Funktionen

Eine Nachttischleuchte erfüllt vielerlei Funktionen: Wenn man gern in seiner Lieblingslektüre schmökert, bevor man sich selig ins Land der Träume verabschiedet, dann sind blendfreie Leseleuchten die perfekte Nachtischlampe. Wer sein Schlafzimmer in eine gemütliche und kuschelige Atmosphäre eintauchen möchte, der kann sich für Tischlampen mit etwas dunkleren Lampenschirmen entscheiden. Denn dieses behagliche Licht verbreitet in den Abendstunden eine friedlich angenehme Atmosphäre. Vor allem Nachttischlampen, die sich individuell einstellen und ausrichten lassen können einen Hauch Annehmlichkeit vermitteln. Wie zum Beispiel Tischlampen mit einem Dimmer: Die Leuchten sind hell genug, um ein Buch oder eine Zeitschrift zu lesen, doch lassen sich dann auch dimmen, wenn eine gemütlichere Stimmung erwünscht ist.

Welches Licht ist das richtige?

Grundsätzlich wird bei Nachttischlampen zwischen drei Basis-Typen unterschieden: Zum einen gibt es die Leseleuchten, die einen hellen und gerichteten Lichtkegel liefern. Zum anderen sind da die klassischen Schirmleuchten mit einem meist zylinderförmigen Lampenschirm und als dritter Grundtyp werden die geschlossenen Schirmleuchten herangezogen, die einen lichtundurchlässigen Lampenschirm haben.
Die Leseratten unter Euch sollten sich, der Augen zuliebe für Leselampen entscheiden, die ausreichend helles und fokussiertes Licht abgeben. Wer es gemütlicher und heimeliger mag und die Lichtquelle nicht nur zum Lesen, sondern als wohlige Beleuchtung für das gesamte Schlafzimmer haben möchte, der greift lieber zur klassischen Schirmlampe. Ebenso wie die Lampe mit dem klassisch zylindrischen Lampenschirm sind die geschlossenen Nachttischleuchten auf Behaglichkeit getrimmt. Hier kann das Licht nur nach unten entweichen – hat so einen kleinen Lichtradius, der sich lediglich auf den Nachttisch beschränkt.

Optik

Von den brauchbaren Funktionen mal abgesehen ist auch die Optik entscheidend bei der Auswahl der Nachttischleuchten. Denn erst die Optik der Lampe gibt dem Schlaf- oder Wohnzimmer die entscheidende Note. Sie lässt die Räume entweder beruhigend romantisch oder stilvoll elegant erscheinen.

Standortwahl

Der Einsatzort von Nachttischleuchten ist nicht unbedingt nur auf das Schlafzimmer beschränkt: Auch im Wohnzimmer kann eine solche Leuchte erstklassig wirken. Oftmals wird das Lieblingsbuch auch gerne auf dem Sofa gelesen – so brauchen wir auch dort eine stilvolle Leseleuchte.
Im Kinderzimmer kann die gesamte Beleuchtung fröhlicher und verspielter sein. So natürlich auch die Nachttischlampen. Kindgerecht gestaltete Lampenschirme unter denen ein warmes Licht hervorscheint können bei den lieben Kleinen in Puncto Entspannung wahre Wunder bewirken.

Usertipp: Wenn Ihr keine passende Nachttischlampe findet, die Euren Vorstellungen entspricht und nicht die Funktionen aufweist, die ihr Euch wünscht, dann entscheidet Euch für zwei Lichtquellen. Eine Leuchte mit geschlossenem Schirm, die das Licht auf die Nachtkonsole beschränkt in Kombination mit einer schlanken Stehleuchte, die zum Lesen und als raumgreifende Lichtquelle genutzt werden kann!