Pendelleuchten

Pendelleuchten

Die Pendelleuchten zählen zu der Familie der Hängeleuchten und ist der Klassiker unter den Leuchten. Im Gegensatz zu den Deckenleuchten, bei der die Lichtquelle direkt oben an der Decke befestigt ist, hat die Pendelleuchte den Vorteil, dass die Lichtquelle je nach Bauart der Leuchte und je nach Raumhöhe angepasst werden kann. Im Raum schwebend sind diese Lampen – je nach Ausführung – ein echter Blickfang für alle, die den Raum betreten.

Ausführung und Stilrichtung

In der Wohnung werden Pendellampen meist als Beleuchtung für dem Wohnzimmer- oder Esstisch oder aber als Kinderzimmerbeleuchtung verwendet. Man kann sich zwischen einer Vielzahl von verschiedensten Pendelleuchten entscheiden: Zu den Pendelleuchten zählen unter anderem zum Beispiel Kronleuchter. Man kann zudem noch zwischen zwei Grundtypen unterscheiden: Zum einen gibt die die Pendelleuchten, die mit einem einfachen Lampenschirm versehen sind. Sie strahlen das Licht kegelförmig nach unten. Zum anderen gibt es die Leuchten, an denen Einbaustrahler an einer horizontal verlaufenden Vorrichtung angebracht sind. Diese Art von Pendelleuchte eignet sich besonders gut für lange Tafeln, die so komplett und ausreichend beleuchtet werden.
Außerhalb der privaten Wohnräume wird die Pendelleuchte auch in Büros als Beleuchtungsquelle verwendet.

Stimmungsmacher

Die Pendelleuchten erzeugen mit ihrem herabfallenden Lichtkegel einen angenehmen und aufregenden Kontrast von hell und dunkel – so verbreiten sie ein sehr wohliges und gemütliches Ambiente.
Eine Pendellampe sollte nicht in der Mitte des Raumes aufgehängt werden, sondern über ausgewählten Objekten, wie zum Beispiel dem Esszimmertisch. Hier, genau über dem Essplatz findet die Pendelleuchte häufig den richtigen Platz. An einem Tisch, über dem eine schöne Pendellampe hängt, nimmt man gerne Platz – ob zum Essen oder zum gemütlichen Beisammensein! In einer solchen Runde ist die Lampe ein willkommener Mittelpunkt. Aber hier sind einige Punkte zu beachten, die die Auswahl von der Deckenbeleuchtung erleichtern: Es ist wichtig darauf zu achten, dass die Leuchten höhenverstellbar sind, um sie an die persönlichen und situationsabhängigen Bedürfnisse anzupassen! Eine Pendelleuchte sollte nämlich so tief hängen, dass sie einen ausreichend großen und hellen Lichtkegel spendet, aber eben auch so hoch, dass man sich nicht laufend den Kopf beim Aufstehen stößt! Was ebenfalls eine gute und brauchbare Eigenschaft von einer Pendelleuchte ist, ist die Dimmbarkeit: Wenn man beim Abendessen vielleicht noch helles Licht benötigt, ist eine gedimmte Beleuchtung bei einer gemütlichen Abendrunde mit Sicherheit schöner und schafft automatisch eine behaglichere Atmosphäre!

Kombination verschiedener Leuchten

Licht hat einen großen Einfluss auf unsere Stimmung und unser Wohlbefinden – aber es gibt Bereiche, wie zum Beispiel der Schreibtisch, die Küchenarbeitsfläche und der Esstisch, die aus zweckmäßigen Gründen oftmals etwas helleres Licht benötigen. Dieses kleine „Dilemma“ lässt sich mit Hilfe von dem Einsatz verschiedener Leuchtmittel lösen.