Standspiegel

Standspiegel stehen – wie der Name schon verrät – auf dem Boden. Aus diesem Grund ist keine weitere Befestigung an der Wand oder ähnlichem notwendig. Dementsprechend ist das Aufstellen des Spiegels keine komplizierte und schwierige Aufgabe, sondern dürfte den meisten recht einfach von der Hand gehen.
In der Regel sind Standspiegel Ganzkörperspiegel und daher recht groß, da die Spiegelfläche vom Boden bis hoch zum Gesicht hochragt.

Größe

Achtet bei der Größenauswahl in jedem Fall darauf, dass Ihr Euch ganz in dem Spiegel betrachten könnt, denn wozu benötigt man einen Ganzkörperstandspiegel, wenn man sich in diesem nicht ganz betrachten kann?

Standspiegel-Standort

Meistens werden Standspiegel in Eingangsbereichen und Fluren aufgestellt. Hier sollte allerdings darauf geachtet werden, dass der Flur bzw. der Eingang groß genug für diesen Spiegel ist. Fakt ist: Die Spiegel stehen auf dem Boden und nehmen Platz weg. Zudem sind sie meist recht hoch und somit raumgreifend.

Usertipp: Wenn Ihr nur eine kleine Diele habt, wo sowieso schon eine Garderobe und eine Kommode etc. drinstehen, dann kauft Euch keinen Standspiegel, sondern lieber eine kleinere Version: Den
Tischspiegel. Diesen könnt Ihr auf der Kommode platzieren, ohne, dass er zu viel Raum greift und zu viel Platz einnimmt.

Aber nicht nur in Flur- und Eingangsbereichen ist diese Spiegelart ein gern gesehener Gast. Oftmals finden sich Standspiegel im Schlafzimmer wieder oder aber auch in Ankleideräumen. Auch in diesen Wohnräumen hat er zweierlei Nutzen: Zum einen ist der Spiegel hier ein hübsches und auffälliges Accessoire. Und zum anderen dient er als Gebrauchsgegenstand, um sich darin anzuschauen. Ein weiterer Vorteil gegenüber einem Wandspiegel ist hier, dass sich die Neigung der Spiegelfläche verändern lässt und man sich somit von mehreren Blickwinkeln aus betrachten kann – ein perfekter Ankleidespiegel!

Usertipp: Es gibt auch Standspiegelarten, in denen ein Schmuckschrank integriert ist – so hat man beispielsweise im Ankleidezimmer nicht nur den praktisch neigbaren Ganzkörperspiegel, sondern einen
Schmuckschrank ohne, dass zusätzlicher Platz eingenommen wird!

Aussehen

Wie von den meisten Spiegelarten gibt es auch von dieser Variante unendlich viele Form-, Farb- und Designvariationen. So gibt es diesen Spiegel in ovalen Formen mit unterschiedlichen Abrundungsgraden. Natürlich ist die beliebteste Form immer noch die rechteckige Variante. Ein Standspiegel kann natürlich auch ein Tischspiegel sein: Eben nur in verkleinerter Form!