Wollteppich

Wollteppiche zählen zu der Familie der Naturfaserteppiche. Diese werden, im Gegensatz zu Kunstfaserteppichen, aus natürlichen Materialien hergestellt. Ein Wollteppich strahlt mehr als jeder andere Teppich Behaglichkeit und Gemütlichkeit aus – jedes Zuhause bekommt durch diesen Teppich eine heimelige und schöne Atmosphäre. Das liegt vor allem daran, dass die Wollhaare eine weiche und gedämpfte Struktur hat.

Wolle

Für die Mehrzahl der Teppiche ist Wolle der wichtigste Grundstoff. Die geschorenen und gezwirnten Wollfasern ermöglichen verschiedene Verarbeitungsweisen wie das Weben und das Knüpfen. Wolle besteht aus knapp 85% aus Luft und verfügt deshalb über ein sehr gutes Wärmerückhaltevermögen. Aus demselben Grund ist ein Wollteppich sehr Trittschalldämmend! Die Fasern nehmen Schmutz schlecht an und
knittern kaum, weil sie sehr elastisch sind – die Wollhaare lassen sich bis zu 30% ihrer Faserlänge ausdehnen. Weiterhin ist dieses Naturmaterial schwer entflammbar und sehr farbbeständig.

Schurwollteppich

Oftmals liest man die Bezeichnung Schurwolle. Schurwolle besagt, dass es sich um Wolle handelt, die von einem lebendigen Tier stammt. Schafwolle dagegen stammt vom toten Tier und kann oft schädliche Rückstände vom Färben oder Gerben enthalten. Ein Schurwollteppich bietet einen hohen Wohnkomfort und ist erstaunlich pflegeleicht und widerstandsfähig. Aufgrund der natürlichen Schuppenstruktur verbessern Schurwollteppiche das Raumklima.

Farben

Die Farbe des aus den Wollfasern gesponnenen Garns hängt nur teilweise von der Fellfarbe des Tiers ab. Häufig werden die Wollhaare mich natürlichen oder aber chemischen Mitteln gebleicht beziehungsweise gefärbt. Die ungefärbte Wolle kann eine breite Farbpalette aufweisen: Von Schneeweiß über Beigetöne bis hin zu dunklen Grau- und Brauntönen.